Die Leber des Prometheus.pdf

Die Leber des Prometheus PDF

Jirí Kolár

Im September 1952 konfiszierte der tschechische Geheimdienst ein explosives Typoskript. Dessen Autor wurde wegen »Aufruhrs gegen die Republik« sowie »Schmälerung des Ansehens des Präsidenten« zu einem Jahr Haft verurteilt, und dieser »Hooligan, der sich in einem unbewachten Augenblick in die Literatur eingeschlichen hatte« (Jiří Taufer), sollte auch weiterhin ausgeschaltet werden. Gemeint war Jiří Kolář. Und so war der Weg der Leber des Prometheus, die »wie kein anderer Text ein so rasendes wie suggestives Bild der Zeit« gibt (František Hrubín 1952), voller Hindernisse. Samisdat- und Exilausgaben konnten nur auf eine doppelt zensierte Fassung zurückgreifen, erst 2016 erschien der ursprüngliche Text von 1950 – dank des beschlagnahmten Exemplars, das sich beim Geheimdienst erhalten hatte. Anstößig ist der Text mit seinem unverhohlenen Blick auf die menschliche Niedertracht und die absurde Monstrosität des Banalen, in seiner Trostlosigkeit und zugleich in seinem geradezu radikalen moralischem Anspruch, der einem täglichen prometheischen Leiden entspringt, einer Erschütterung im Kleinen wie im Großen, im Historischen wie Alltäglichen. Der weltberühmte Künstler Jiří Kolář ist als Autor im deutschsprachigen Raum kaum präsent. Die zentrale Rolle, die das Wort für ihn behalten hat, zeigen seine gegenständlichen Briefe, seine Hommage an Christian Morgenstern, an Jawlensky, das Tagebuch 1968, kurz, die unzähligen Collagen, die mit dem gedruckten Wort arbeiten. Sie verdeutlichen die Kompliziertheit von Wahrheit, die Korrumpierbarkeit des Wortes, seine Macht, seine kontextabhängige Chamäleonnatur. Die Leber des Prometheus liest sich wie die Quelle dieser Bilder, ein Tryptichon aus eigenen, adaptierten, zitierten, alludierten, ineinadergespiegelten und collagierten Texten. Der Blick geht nicht nach innen, sondern nach oben und unten, auf die Straße hinaus und in die Zeitungen, aber es gibt einen Refrain: Nicht lügen! Man folge dieser Aufforderung, es erfordert Mut: Die Leber des Prometheus, für die der Autor »auf lange Zeit zu einem literarisch und menschlich Geächteten wurde« (Vítězslav Nezval), zieht den Leser, ähnlich wie die Dynamik der Collagen, in einen bedrohlichen Sog und läßt ihn ins Bodenlose verlorener Kultiviertheit und toter Moral fallen.

Prometheus | Analyse und Interpretation „Prometheus“ heißt das in den Jahren zwischen 1772 und 1774 verfasste Gedicht des jungen Johann Wolfgang von Goethe, der 1774 seinen 25. Geburtstag feierte. Das Poem ist zum ersten Mal unautorisiert u …

6.35 MB DATEIGRÖSSE
9783965870017 ISBN
Kostenlos PREIS
Die Leber des Prometheus.pdf

Technik

PC und Mac

Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

iOS & Android

Für Tablets und Smartphones: Unsere Gratis tolino Lese-App

Andere eBook Reader

Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im www.kesselfuchs.at Shop herunter oder übertragen Sie es mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions.

Reader

Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie es manuell auf Ihr tolino Gerät mit der kostenlosen Software Adobe Digital Editions.

Aktuelle Bewertungen

avatar
Sofya Voigtuh

Prometheus ® (Leberdialyse): Leberzentrum der Charité ...

avatar
Mattio Müllers

Michael Schünke, Erik Schulte, Udo Schumacher, Markus Voll, Karl H. Wesker

avatar
Noels Schulzen

Gabriele Quinque - Prometheus Und des Nachts wächst die Leber wieder nach. Bestimmt mag es Prometheus in seinen verborgenen Bewusstseinskammern durchaus noch wissen, dass dieser ausgleichende Zustand notwendig ist, um sein erhabenes Titanen-Dasein zurückzuerlangen, aber sein äußeres Ich rebelliert und projiziert die Schuld zunächst nur auf Zeus. Bei Aischylos schimpft

avatar
Jason Leghmann

8. Dez. 2019 ... Werfen wir einen Blick auf die antike Mythologie und Prometheus' Rolle ... Damit nicht genug, erschien jeden Tag ein Adler, um von der Leber ...

avatar
Jessica Kolhmann

Ein Adler frisst die Leber von Prometheus (Lakonische Schale, 550 v. Chr.) Alles hatte nach der Entstehung der Welt seinen Platz gefunden. Himmel und Erde ...